Termine

So 28.Oktober 09:30-
Saison-Abschlussfahrt nach Oppenheim
Do 1.November 15:00-18:00
Kaffeekränzchen der WRC-Damen
Sa 10.November 09:00-13:00
Arbeitseinsatz Bootshalle Lampertheim

Archiv

Powered by mod LCA

Mit sieben ersten Plätzen beendete die Ruderjugend die Großauheimer Kurzstreckenregatta, wobei eine Anzahl von nur mit Zehntelsekunden Rückstand erreichten zweiten Plätzen ein noch besseres Abschneiden verhinderte.

Bild: Samuel Debus -Doppelsieger im Leichtgewichts-Jungen Einer (14 Jahre)

In Topform präsentierte sich die Ruderjugend des Wormser Ruderclubs Blau-Weiß bei der Gießener Pfingstregatta und gewann neben 16 Siegen auch ein Paar nagelneue Skulls, den Sonderpreis für den besten Kindervierer der Regatta.


Bild: v.li stehend: Patrick Hofmockel, Lars Vogel, Daniel Jung, Jonas Burkhardt, Markus Feils, Florian Marx und 3. v.li. sitzend David Brandt waren mit 16 Siegen in Gießen in Topform

Bei dem Landesentscheid der Jungen und Mädchen in Saarburg konnte der Jungen-Doppelvierer mit Steuermann (Jahrgang 2000) vom Wormser Ruderclub Blau-Weiß überzeugen und dominierte über die 3000 Meterdistanz vor dem Mainzer RV mit rund 1 Minute Vorsprung.  Auf Grund dieser Leistung wurde der Vierer in der Besetzung Jonas Burkhardt, Markus Feils, Florian Marx, Daniel Jung und Steuermann David Brandt für die Deutschen Schülermeisterschaften in Rüdersdorf Anfang Juli nominiert.

Acht Starts - sechs Siege. Mit diesem tollen Saisonstart bei der Mannheimer Stadtachter-Regatta, bei der auch andere Bootsgattungen über die 500 Meter-Kurzdistanz ausgetragen wurden, zeigte die Ruderjugend des Wormser Ruderclubs Blau-Weiß durchweg sehr gute Leistungen.

 

Bild: Steffen Burkhardt (li.) und Sabine Teigland (2.v.re) waren mit den sechs Erfolgen ihrer Schützlinge in Mannheim sehr zufrieden. (Foto: privat)

 

Mit großen Meldefeldern aus dem gesamten süddeutschen Raum fand die traditionelle Heidelberger Ruderregatta auf dem Neckar statt. Bei guten Bedingungen war die Jugend vom Wormser Ruderclub Blau-Weiß in zwölf Rennen am Start. Mit sechs Siegen und drei nur mit Zehntelsekunden Rückstand verlorenen zweiten Plätzenkonnte Trainerin Sabine Teigland zufrieden sein.


Bild: Nach den Erfolgen vor der historischer Kulisse in Heidelberg (v.li): Florian Marx, Daniel Jung, Patrick Hofmockel, Jonas Burkhardt, Markus Feils, Lars Vogel, Trainerin Sabine Teigland, Jakob Heeß und Nils Vogel. (alle Fotos: Michael Vogel)