Archiv

Powered by mod LCA

Termine

Do 7.Juni 15:00-18:00
Kaffeekränzchen der WRC-Damen
Fr 8.Juni 00:00
Regatta Saarburg
Sa 9.Juni 00:00
Regatta Saarburg
So 10.Juni 00:00
Regatta Saarburg
So 17.Juni 11:00-
Frühstück der Ruderer
×

Fehler

[sigplus] Kritischer Fehler: Es ist zwingend erforderlich, daß der Bildordner im relativen Pfad in Bezug zum Stammordner für Bilder liegt.

Mit großen Erwartungen starteten unsere Jugendlichen betreut von Sabine Teigland und Daniel Röth Richtung Saarburg- und wurden nicht enttäuscht.

Am 8.6. fand in Saarburg der Landesentscheid der Kinderruderer statt. Unser in diesem Jahr ungeschlagener Jungen-Doppelvierer Jhg.2000 (Jonas Burkhardt, Daniel Jung, Markus Feils, Jakob Heeß und Stm. David Brandt) ging mit großen Erwartungen an den Start der 3000m-Strecke. Den Gegner aus Mainz hatten sie zuvor schon souverän geschlagen. Die Mainzer waren allerdings laut Meldeergebnis neu zusammengestellt, so dass die Stärke der Mannschaft nicht vorherzusehen war. Aber in gewohnt guter Mannschaftsleistung gewannen die Vier mit großem Vorsprung und qualifizierten sich für den Bundeswettbewerb Anfang Juli in Hamburg. Ebenfalls für den BW konnte sich Lars Vogel im Lgw.-Einer Jhg. 99 qualifizieren. Im Vorfeld hatte er sehr gute Rennen gefahren, aber, z.T. auch durch Pech noch keinen Sieg. Als Gegner hatten unter anderen 2 starke Jungs aus Ludwigshafen und Treis-Karden gemeldet, so dass das Rennen vorher offen schien. Aber mit einer konzentrierten Fahrt konnte Lars den Titel des Vizemeisters errudern.Über 1000m gingen unsere Regatta-Neulinge Cedric Lott, Florian Marx, Tom Rogalla, Jos Bauer (gesteuert von Daniel Jung) im Gig-Doppelvierer Jhg.2000 ins Rennen und konnten ihren ersten Sieg feiern.

Am folgenden Tag fand die Saarregatta über 400 m statt. Auch hier siegte der Doppelvierer klar, aufgeteilt in Doppelzweier und Lgw.Doppelzweier ebenfalls. Lars wurde Zweiter. Cedric und Florian siegten auch im Doppelzweier, Florian auch noch im Lgw.Einer. Franziska Kromm und Lena Nolandt erruderten im Juniorinnen-Doppelzweier einen 2. Platz.

In Treis-Karden fand am 10.6. im Dauerregen der Landesentscheid "Jugend trainiert für Olympia" statt. Sabine Teigland reiste, unterstützt von Klaus Wenzek mit drei Mannschaften an. Für das Gauss-Gymnasium starteten über 500m im Gigdoppelvierer Jonas und Johannes Burkhardt, Jakob Heeß, Tobias Biegi und Stm. Tom Rogalla. Sie ließen den Konkurrenten keine Chance und gewannen souverän die Goldmedaille.

Das Rudi-Stephan-Gymnasium war mit zwei Booten vertreten. Im Gigdoppelvierer gewannen Michael Fischer, Florian Illy, Simon Grünewald, Stefan Tecklenburg und Stm. Yannick Heny Silber. Ein bemerkenswertes Ergebnis, da im Boot zwei Ruderanfänger saßen und technisch beeindruckend mit den "alten Hasen" mitrudern konnten. Im Doppelzweier waren auch Markus Feils und Daniel Jung am Start. Auch sie erruderten eine Silbermedaille gegen starke ältere Konkurrenz.

Nach dem Doppelsieg auf der Mannheimer Regatta blieb der Jungen-Doppelvierer (13 Jahre) vom Wormser Ruderclub Blau-Weiß auch auf den Regatten in Offenbach und Heidelberg ungeschlagen und kann in der noch jungen Saison schon fünf Siege aufweisen. Mit dreißig Sekunden Vorsprung distanzierten die Youngsters in Offenbach die Boote aus Limburg und Mainz. In Heidelberg gab es für das Wormser Boot Konkurrenz aus Heidelberg, Würzburg und Nürtingen.

Bild: Bereits fünf Saisonsiege kann der Jungen-Doppelvierer mit Steuermann vom Wormser Ruderclub Blau-Weiß aufweisen (v.r): Jonas Burkhardt, Daniel Jung, Markus Feils, Jakob Heeß, David Brandt

 

1x Platz 1 und 4x Platz 2. so lautete das Endergebnis für den Wormser Ruderclub Blau Weiss beim 4. Lauf zur Deutschen Ruderergometer-Meisterschaft dem 6. Ergo-Cup Rhein-Neckar in Ludwigshafen, der mit knapp 600 Teilnehmern, darunter auch Olympiateilnehmer, wieder bestens besetzt war.

Trotz Kälte, viel Wind und sehr frühen Startzeiten zeigten sich die Kinderruderer des Wormser Ruderclubs Blau-Weiß hochmotiviert und konnten bei der Mannheimer Frühregatta im Mühlauhafen mit sehr guten Leistungen die Saison beginnen.