Archiv

Powered by mod LCA

Termine

Do 1.März 15:00-18:00
Kaffeekränzchen der WRC-Damen
Fr 2.März 19:00-22:00
Mitglieder Jahreshauptversammlung
Di 6.März 17:30-20:30
Mini Schnupper-Ruderkurs
Sa 17.März 09:00-13:00
Arbeitseinsatz Worms

Nicht rechtzeitig zur offiziellen Bootstaufe des Wormser Ruderclub Blau-Weiß konnte die Bootwerft Schellenbacher aus Linz den neuen Gig-Doppelvierer ohne Steuermann, der auch als Dreier mit Steuermann geriggert werden kann, liefern. Somit kam es dieses Jahr zu einer weiteren Bootstaufe. Dr. Rainer Ambros taufte das Boot auf den Namen „Blaues Wunder“ und wünschte ihm allzeit gute Fahrt und stets eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.

Dr. Rainer Ambros bei der Bootstaufe „Blaues Wunder“  (Foto: Michael Vogel)

Seit nunmehr 20 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen dem ungarischen Ruderclub „Tata-Tovarosi Vizisport Egylet“ aus Tata und dem WRC. Aus Anlaß des Jubiläums besuchte uns im August 2014 für mehrere Tage eine Delegation der Ungarn in Worms. Mit dabei waren auf beiden Seiten Vertreter aus den Vorständen, der Ruderjugend und ihren Eltern.

Ein Ruderausflug nach Frankreich ist meist etwas Besonderes. Wir - Doris und Michael - hatten die Gelegenheit an einer Ausfahrt des französischen Verband,  organisiert durch den Ruderclub in Tours, bei der 20ten „Descente Du Cher A L’Aviron“, teilnehmen zu können. Es ist eine Zwei-Tagesfahrt (6. - 7. Sept. 2014), die über 50 km geplant war, aber aufgrund einer defekten Schleuse und der hohen Teilnehmerzahl (es waren 36 Boote am Start) auf 38 km gekürzt werden musste.

Der Ruderabteilung  „Rheingold Rowing“ des Breisacher Turnvereins beschloss vor einiger Zeit, im Jahre 2014 eine Ruder-Wallfahrt von Breisach nach Köln zu unternehmen (22.06.2014 - 28.06.2014).



Barke in  Worms; hier mit der Besatzung aus Mainz
Rudererfrage: Was war hier falsch ??

Ursprünglich wollten Doris und ich mit Rainer das neue Boot  - das „Blaue Wunder“ -  in Österreich direkt abholen. Bedingt durch die Terminverzögerung des Bootsbauers klappte dies nicht und so war nun noch eine Woche Urlaub übrig. Statt nach Süden konnten wir in Binz auf Rügen noch ein Quartier finden. Schön wäre es – dachten wir – wenn wir die Möglichkeit hätten dort oben einmal zu rudern.