Archiv

Powered by mod LCA

Termine

Do 7.Dezember 15:00-18:00
Kaffeekränzchen der WRC-Damen
Sa 9.Dezember 13:00-17:00
Nikolausrudern
So 10.Dezember 13:00-17:00
Nikolausrudern
Mo 11.Dezember 13:00-17:00
Nikolausrudern

Der Ruderabteilung  „Rheingold Rowing“ des Breisacher Turnvereins beschloss vor einiger Zeit, im Jahre 2014 eine Ruder-Wallfahrt von Breisach nach Köln zu unternehmen (22.06.2014 - 28.06.2014).



Barke in  Worms; hier mit der Besatzung aus Mainz
Rudererfrage: Was war hier falsch ??

Ursprünglich wollten Doris und ich mit Rainer das neue Boot  - das „Blaue Wunder“ -  in Österreich direkt abholen. Bedingt durch die Terminverzögerung des Bootsbauers klappte dies nicht und so war nun noch eine Woche Urlaub übrig. Statt nach Süden konnten wir in Binz auf Rügen noch ein Quartier finden. Schön wäre es – dachten wir – wenn wir die Möglichkeit hätten dort oben einmal zu rudern.

Eine ganz außergewöhnliche Berlinfahrt erlebten 20 Mitglieder des Wormser Ruderclub Blau-Weiß von 1883 in der letzten Woche vom 9. bs 16. September 2014. Nicht die Mitte unserer Hauptstadt stand im Zentrum des Interesses sondern die Wälder, Seen und Flüsse im Südosten und Südwesten Berlins. Dabei konnten die Teilnehmer wählen ob sie sich an Land zu Fuß, mit Fahrrad oder auf dem Wasser mit Ruderbooten auf den Weg machen wollten. Abends jedenfalls traf man sich in Berlin-Friedrichshagen wieder, meist in der "Weißen Villa" am Müggelsee, die zum Stammlokal für eine Woche wurde.

Bild v.r.n.l.: Ursel Illy, Uschi Dreier, Renate Brinkmann, Gisela Haußmann, Elke (Foto: Werner Steiner)

Wenn Hagendenkmal, Strandbar und Al-Fiume nicht unmittelbar im Fokus an der Rheinpromenade stehen, dann kann es nur eine Veranstaltung des WRC sein, der hier ein neues Highlight setzt. Am Samstag, 06.09.2014 war es wieder das traditionelle „Tauziehen“, das der WRC jährlich auf dem Bouleplatz neben dem Vereinsgelände am Rheinufer ausrichtete.

Johannes Zimmermann am Tau

1964 war die Rudergesellschaft Worms von 1883 stolz auf ihren Jugendachter. 8 Schüler hatten sich am Jahresanfang zum Training verpflichtet und eilten nun auf allen Regatten im süddeutschen Raum von Sieg zu Sieg. In Flörsheim, Gießen, Heidelberg, Neckarelz, Karlsruhe, Frankfurt Heilbronn und Eberbach waren die jungen Männer kaum zu schlagen, insgesamt 23 Siege im Vierer und Achter standen beim Rudererball am Jahresende auf ihrem Konto. 

(v.l.v.r) Günter Kraußmann, Werner Steiner, Frieder Dürkes, Gerhard Kilian, Walter Müller, Rainer Goebel, Edelbert Herzog, Volker Treusch und sitzend Stm. Wolfgang Machwürth. Auf dem Bild fehlt Stm. Gerhard Goebel, der am Achtertreffen teilgenommen hat. (Quelle:privat)