Archiv

Powered by mod LCA

Termine

Do 7.Dezember 15:00-18:00
Kaffeekränzchen der WRC-Damen
Sa 9.Dezember 13:00-17:00
Nikolausrudern
So 10.Dezember 13:00-17:00
Nikolausrudern
Mo 11.Dezember 13:00-17:00
Nikolausrudern

 

Besuch des WRC bei Empacher

Peter Maurer, Hagen Schmidt, Uschi Renner, Migges Glaser, Yvonne Ohl, Lukas Dörwald, Andi Schmitt, Till Garbe, Philipp Nadler, Gerald Renner, (v.l.n.r.), nicht im Bild: Joachim Ohl


11 Mitglieder des WRC wurden am 29.11.2013 in Eberbach von Betriebsleiter Robi Winterhoff zu einer Führung empfangen. Um es vorneweg zu sagen: es wurde eine sehr kurzweilige und hoch interessante Führung, die zeitlich deutlich über den gesteckten Rahmen hinausging. Ein herzliches Danke-schön an Herrn Winterhoff!

Die Firma Empacher stellt inzwischen (leider) ausschl. Boote für den Rennbetrieb her. Die Zielgruppen sind Ruderer und Mannschaften, die in der internationalen sowie nationalen Spitze zuhause sind. Dies wird sehr deutlich, wenn man die Arbeitsweise Schritt für Schritt verfolgt.

Die Arbeitsschritte sind auf höchste Qualität ausgelegt. So ist Empacher der einzige Hersteller, der die Lackierung der Boote schon in die Negativ-Form einbringt und alleine damit schon die Anforderung an die Arbeitsqualität bei der Einbringung von Gewebe, Waben und Harz hoch ansetzt. Fehler würden sich beim Herausnehmen aus der Form sofort zeigen und wären nicht mehr zu verbergen. Dies ist auch der Grund, warum Empacher (fast )ausschl. gelbe Boote produziert. Andere Farben bedeuten andere Materialien und damit andere Abläufe und damit auch die Gefahr von Qualitätsverlust. Die Negativ-Formen werden übrigens nach eigenen Entwürfen erstellt und können ca. 200 mal eingesetzt werden.

1925:  die Gründer-Mannschaft der Firma Empacher

Nicht nur die Bootsrümpfe selbst, auch die überwiegende Zahl der anderen Teile eines Bootes – egal ob Ausleger, Rollsitze, Stemmbretter usw. - entstammen der eigenen Fertigung. Durch diese Komplettfertigung und umfangreiche Schritt-für-Schritt Dokumentation jedes einzelnen Boots ist es Empacher möglich, genaue Reproduktionen zu erstellen. Diese Fähigkeit wird sehr von den Spitzen-National-Mannschaften geschätzt, die identische Boote auf verschiedenen Kontinenten zum Einsatz bringen wollen.

Unter diesen Aspekten bekamen wir einen ungefähren Eindruck davon, wie aufwändig die Konstruktion und Herstellung des neuen grünen Deutschland-Achters war. Da bisher aber fast alles Siege eingefahren wurden, ist die Herstellung von Seiten der Firma Empacher mit Sicherheit sehr gelungen.

 Wir wünschen der Firma Empacher weiterhin „ein gutes Händchen“ und viel Erfolg!