Termine

Do 7.Dezember 15:00-18:00
Kaffeekränzchen der WRC-Damen
Sa 9.Dezember 13:00-17:00
Nikolausrudern
So 10.Dezember 13:00-17:00
Nikolausrudern
Mo 11.Dezember 13:00-17:00
Nikolausrudern

Vereinskleidung

Partnervereine

Was Tradition so alles bewirken kann: Selten sind so viele Boote der WRC gleichzeitig auf dem Altrhein bei Lampertheim zum Nikolausrudern zu sehen gewesen. Für die Jahreszeit hatten wir ein super Wetter. Das heißt: bei strahlendem Sonnenschein lag die Temperatur knapp über dem Gefrierpunkt. 



Zum Nikolausrudern vom neu befestigten Ufer über die neuen Rampen zum Steg (Foto: G. Jungkenn)

Nicht unerheblich zum Gelingen hat Waldi mit seinen unermüdlichen Aktivitäten bei der Befestigung der Uferböschung in Lampertheim und der Installation zweier neuer Stegrampen beigetragen. Der eigentliche für das Nikolausrudern geplante Termin mußte zwar verschoben werden, weil die Arbeiten noch nicht abgeschlossen waren. Zum 10.12. war es dann soweit. Die Nikolausruderer gehörten zu den ersten, die den „Neuen“ nutzen und testen konnten.
 


Selbst wenn der Steg bereits vorher fertig gewesen wäre: eine Woche zuvor mußten wir bei unserer Sonntagstour von Worms feststellen, dass die Zufahrt in den Altrhein nach 700m mit Eis versperrt war, und wir umdrehten. Noch ein Grund, warum uns die Verlegung des Termins gelegen kam. 
 


Tauwetter und Berufsschiffahrt sorgten dafür, dass wir dann zum aktuellen Termin des Nikolausruderns auch das erste Teilstück bis zum Clubhaus im Altrhein ohne Probleme wieder befahren konnten. Insgesamt waren 12 Boote und Michael (Schambach) mit Begleitboot auf Wasser. Fünf Ruderer kamen in zwei Booten aus Worms, so dass gegen 14:00h ein paar Beweisfotos gemacht werden konnten. Auffällig waren natürlich die Nikolausmützen und die gute Stimmung bei allen. 
 


Der Nachmittag klang im weihnachtlich geschmückten Jugendraum des WRC aus. Leckere Schmalzbrote waren geschmiert. Glühwein und Punsch fehlten natürlich auch nicht. - Den lieben Helferinnen und Helfern sei herzlich gedankt!





(Fotos: Uschi Renner und Gerd Jungkenn)