Termine

Sa 18.November 18:00-22:00
Siger- und Jubilarenehrung mit Feuerzangenbowle
Do 7.Dezember 15:00-18:00
Kaffeekränzchen der WRC-Damen
Sa 9.Dezember 13:00-17:00
Nikolausrudern
So 10.Dezember 13:00-17:00
Nikolausrudern
Mo 11.Dezember 13:00-17:00
Nikolausrudern

Vereinskleidung

Partnervereine

Am 01.05.2015 war es wieder soweit; der Wormser Ruderclub Blau-Weiss öffnete im Rahmen seines „Tag der offenen Tür“ für Besucher an seinem direkt am Rheinufer gelegen Bootshaus seine Tore. Dies war bereits die 2. Veranstaltung dieser Art. Nach dem großen Erfolg und Zuspruch im vergangenen Jahr konnte das Interesse daran zur Freude aller Beteiligten nochmals gesteigert werden.

Ergochallenge für Jedermann/-frau erstmals im Programm (Foto: Michael Vogel)

Obwohl Petrus es in diesem Jahr wieder nicht unbedingt gut mit dem Wetter meinte, herrschte ein noch größere Besucherandrang als im letzten Jahr. Neben Kaffee und Kuchen lockten vor Allem die Möglichkeit des Ausprobierens der vielen Geräte und vor allem der vielen Ergometer, auf denen man dann mal selbst Platz nehmen und erste Trainingseinheiten absolvieren konnte. Im Kraftraum standen mit Marcus und seiner Freundin 2 erfahrene Fitnesscoaches zur Verfügung und luden zum aktiven Mitmachen ein.

Als großes Highligt fand die erstmals ins Programm genommene Ergochallenge für Jedermann/-frau großen Zuspruch. Diese wurde durch unsere Mitglieder Christian Nehring sowie Andreas Schmitt betreut. Im direkten Vergleich mit anderen „Mutigen“ konnten die Teilnehmer hierbei auf einer frei wählbaren Distanz ein Rennen gegen andere Mitstreiter fahren. Diese wurden hierbei von den zahlreichen Zuschauern / Eltern lautstark angefeuert. Das gesamte Rennen konnte man darüber hinaus erstmals auf einer großen Leinwand dank Beamertechnik verfolgen. Ob alt oder jung machte keinen Unterschied. Alle hatten hierbei viel Spaß und der persönliche Ehrgeiz erledigte das Übrige. Jeder Teilnehmer erhielt u. a. eine Urkunde mit seiner persönlich gefahrenen Zeit.

Neben diesem Event nutzten viele Besucher auch das vereinseigene Ruderbecken, in dem sie – fast wie in einem richtigen Boot – Platz nehmen und erste Ruderzüge /-techniken ausprobieren konnten. Mit viel Engagement von Karoline Haderthauer, David Pott und Katharina Jung u. a. wurden die Interessierten hierbei eingewiesen.

Erste Erfahrungen im Ruderbecken (Foto: Michael Vogel)

In der Bootshalle waren entlang der dort gelagerten Boote eine große Bildergalerie sowie eine digitale Fotoshow von Johannes Wohlgemuth zu bestauen, die erste Einblicke in unser Vereinsleben, unserer Freizeitaktivitäten sowie auch in das Training, die Trainingsstätten als auch in den Regattaalltag unserer Jugendabteilung gaben.

Im Eingangsbereich stand ein Informationspavilion für die Besucher bereit, an dem diese Informationsmaterial  rund um den Verein bzw. das Rudern erhalten konnten. Auch hier beantwortete unsere Jugendabteilung gerne alle Fragen und begleiteten die Besucher auf Wunsch bei ihrem Erkundigungsrundgang.

Erstmals mit dabei war ein Stand von Unicef, an dem man wunderschön gestaltete Grußkarten für viele Anlässe käuflich bei Frau Brunner und ihrem Team erwerben und so die Arbeit dieser Hilfsorganisation finanziell unterstützen konnte.

Nicht zu vergessen sind hierei die von Regine Marx und Petra Vogel wunderschön gestalteten und mit Blumenschmuck dekorierten Sitzgelegenheiten und der eigentliche Kuchenverkaufstand, der mit viel Einsatz und unter „Dauerstress“ von Claudia Burkhardt, Christina Teigland, Petra Vogel und Regine Marx betreut wurde.

Andrang im Fitnessraum (Foto: Michael Vogel)

Bei all diesen Aktivitäten standen zahlreiche fachkundige Mitglieder – vor allem aus der Jugendabteilung – mit Rat und Tat dem Besucher zur Seite. Auch wurden alle Kuchen von deren Eltern bzw. Mitgliedern selbst gebacken und für diesen Tag gespendet, sodass eine große Summe zu Gunsten unserer Jugendabteilung  letztendlich zusammenkam.

Tagszuvor halfen viele Mitglieder schon beim stundenlangen Aufbau. Waldi stellte seinen Hänger sowie einen Großteil an Tischen und Bänke und Steffen Marx u. a. Hardware zur Verfügung. Ohne diese vielen ehrenamtliche Helfer und deren Engagement wäre eine solche Veranstaltung gar nicht möglich gewesen, sodass ich mich an dieser Stelle auch hierfür ganz recht herzlich bei Euch / Ihnen seitens des Vereins bedanke.


(Fotos: Michael Vogel)