Termine

Sa 25.November 09:00-
Herbstarbeiten am Clubhaus
Do 7.Dezember 15:00-18:00
Kaffeekränzchen der WRC-Damen
Sa 9.Dezember 13:00-17:00
Nikolausrudern
So 10.Dezember 13:00-17:00
Nikolausrudern
Mo 11.Dezember 13:00-17:00
Nikolausrudern

Vereinskleidung

Partnervereine

Es wurde Zeit! Ruderneulinge wie auch alte Hasen sollten doch unbedingt mal in den Genuss einer Wanderfahrt kommen! Das Ziel war schnell gefunden, denn der Heimatverein unseres Rudermitgliedes Till Garbe ist der Ruderverein „Weser“ von 1885 Hameln.

Feucht-fröhliche Wanderfahrt auf der Weser mit
Philipp Nadler, Till Garbe, Rena Brüggemann, Uschi Renner, Lukas Dörwald, Frank Mauren, Sonja Vogel-Rohwer, Yvonne Ohl, Andi Schmitt (v.l.n.r.; Foto: Uschi Renner)

 

Till, eigentlich Ruderbundesliga-Ruderer, konnte sich ebenfalls für eine Wanderfahrt auf der Weser begeistern. Dies hatte zur Folge, dass er die gesamte Organisation dieser Wanderfahrt in Hameln übernahm. Dafür bereits hier an dieser Stelle ein ganz herzliches Danke-schön! Als Termin konnte leider nur der 1. bis 4. Mai gefunden werden; denn dadurch verpassten wir den ersten „Tag der offenen Tür“ des wrc`s. Aber der lief auch gut ohne uns!

Wunderschönes Hameln! (Fotos: Uschi Renner)


Mit dem Vereinsbus und einem privaten PKW ging es problemlos mit 7 Personen nach Hameln. Wir waren vom Vereinshaus und seiner Lage sehr begeistert; mit einem kleinen Nachteil: es ist so groß, dass man sich darin verlaufen kann.

Die Quartiere waren schnell bezogen: die Damen in den Vorraum der Saune - ja, ihr habt richtig gelesen: eine SAUNA im Vereinshaus! - die Herren in einem großen Raum alleinige Herrscher.

Blick auf die Weser: Ausblick aus dem Vereinshaus (Foto: Uschi Renner)

Nach einer sehr informativen und kurzweiligen Stadtführung (Danke an Svenja!) haben wir den kalten und ungemütlichen Temperaturen getrotzt und im Garten der Familie Sabine + Albrecht Garbe gegrillt.

Mit viel Spannung und Freude ging es zum 1. Rudertag; allerdings erhielt die Freude einen ziemlichen Dämpfer: das Wetter war so grottenschlecht, dass wir nur noch auf Blitz und Donner und Hagel warteten. Glück gehabt! Es war wirklich lausig kalt, dunkel und elendiger Nordwind, aber wir blieben trocken.

Am 1. Tag wurde in Bad Karlshafen eingesetzt. Dann waren 50 km zu rudern; vorbei an Beverungen, Schloss Fürstenberg, Höxter bis Holzminden. Wir waren alle sehr froh, diesen sehr schweren Rudertag geschafft zu haben.

Frank 1, Yvonne 2, Sonja 3, Lukas 4  (Foto: Uschi Renner)

Steuerfrau Rena, Andi 1, Philipp 2, Till 3 (Foto: Uschi Renner)

Am 2. Tag waren wiederum 50 km zu rudern: diesmal allerdings mit gänzlich anderen Voraussetzungen: der Wetter-Gott wollte uns wohl für alles entschädigen und wir hatten den gesamten Tag ein Bilderbuch-Wetter.

Unsere Rudercrew wurde am 2. Tag abwechselnd verstärkt durch Sabine und Albrecht Garbe. Dadurch kamen wir auch in den ungeplanten Genuss, 2 kleine Kulturführungen von Albrecht/Burg Polle und Bodenwerder/zu erhalten. Auch an dieser Stelle dafür ein ganz herzliches Danke-schön!

Unsere Tour endete dann bei 132,6 km am Ruderverein Weser von 1885 Hameln und wir waren sehr stolz, 100 km an 2 Tagen geschafft zu haben!

Wir bedanken uns ausdrücklich bei der Familie Garbe (Till, Sabine und Albrecht) für eine tolle Organisation und eine sehr herzliche Gastfreundschaft.
Wir werden uns am 31.5.2014 revanchieren! Dann stehen wir alle am Ufer des Main`s in Frankfurt und werden den Hamelner 8 bei der Ruderbundesliga lautstark anfeuern.